Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Ausbildung “Laserschutzbeauftragter für die Materialbearbeitung und Messtechnik”

1 Oktober | 08:30 - 17:30

Jedes Unternehmen und jedes Forschungsinstitut, welches Lasereinrichtungen der Klassen 3R, 3B oder 4 einsetzt, benötigt mindestens einen Laserschutzbeauftragten, der den sicheren Laserbetrieb überwachen soll.

Nach §5 der Arbeitsschutzverordnung OStrV sind entsprechende Fachkenntnisse durch den erfolgreichen Besuch einer Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten zu belegen. Die erforderlichen Fachkenntnisse werden in diesem Kurs durch erfahrene Referenten des Bayerischen Laserzentrums (blz) vermittelt.

Die eintägige Schulung zum Laserschutzbeauftragten für Materialbearbeitung und Messtechnik entspricht den rechtlichen Vorgaben für die anwendungsbezogene Ausbildung von Laserschutzbeauftragten nach OStrV.

Ja nach Coronavirus-Lage wird die Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten als Präsenz-Schulung in Wessling oder situationsbedingt alternativ als Online-Schulung durchgeführt werden.

 

Schulungsprogramm:

– Physikalische Größen und Eigenschaften der Laserstrahlung

– Direkte Gefährdungen (Biologische Wirkung von Laserstrahlung)

– Laserklassen und Grenzwerte

– Indirekte Gefährdungen

– Rechtliche Grundlagen und Regeln der Technik

– Aufgaben und Verantwortung des Laserschutzbeauftragten

– Laserschutzmaßnahmen

– Basiswissen Gefährdungsbeurteilung

– Abschlusstest

 

Dieser Ausbildungskurs ist zudem als Fortbildung für amtierende Laserschutzbeauftragte im Sinne § 5 OStrV geeignet. Er wird vom VDSI (Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V.) mit zwei VDSI-Weiterbildungspunkten bewertet.

Details

Datum:
1 Oktober
Zeit:
08:30 - 17:30
Website:

Veranstalter


Telefon:
+49 8144 99 71 280
E-Mail:
info(at)bayern-photonics.de

Veranstaltungsort

Carl-Cranz-Gesellschaft (CCG)

Argelsrieder Feld 11
82234 Wessling, Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Website: